Pressemitteilungen

20.09.2006
Strom und Wärme für Malmö
Hitachi Power Europe baut hochmodernes Gaskraftwerk in Schweden

Oberhausen, 20.09.2006 Im schwedischen Malmö entsteht eines der weltweit modernsten Gaskraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung. Den Auftrag zum Bau der Anlage hat die E.ON Sverige an das Konsortium Hitachi Power Europe GmbH (HPE) und GE Energy vergeben, wobei die HPE das Konsortium führt. Der Auftragswert liegt bei rund 220 Mio EUR. Die Kapazität der Anlage beträgt 440 Megawatt (MW) für Strom und 250 MW für Wärme. Die Energie des Brennstoffs Gas wird im kombinierten Betrieb zu 89 Prozent ausgenutzt, weltweit ein absoluter Spitzenwert. Für die Anlage werden alte kohle gefeuerte Anlagen in Skandinavien vom Netz genommen. Die so erzielte Kohlendioxid-Reduktion liegt bei rund 1 Million Tonnen pro Jahr. Damit leistet E.ON Sverige einen erheblichen Beitrag zum globalen Klimaschutz.

Die HPE realisiert das Kraftwerk in nur wenig mehr als zwei Jahren ab Vertragsunterzeichnung, die Übergabe erfolgt zu Beginn des Jahres 2009. Der Strom wird in das skandinavische Netz eingespeist, die Wärme wird am dortigen Industriestandort genutzt und in das Fernwärmenetz der Stadt Malmö eingebracht.

Wesentlicher Lieferumfang des Konsortialführers Hitachi Power Europe ist die anspruchsvolle Planung der Gesamtanlage, die in ein bestehendes Gebäude eines vorhandenen Industrie- und Kraftwerksstandorts integriert wird. Derartige auf einen besonderen Standort individuell zugeschnittenen Kraftwerke sind eine Spezialität der HPE-Ingenieure, die auf diesem Gebiet schon zahlreiche Referenzen vorweisen können.

Im Gegensatz zur Planung eines Kraftwerks auf der „Grünen Wiese“ sind dabei detailreiche Kenntnisse über die Anforderungen des Kunden und der speziellen Bedingungen am jeweiligen Standort eine Grundvoraussetzung zur erfolgreichen Planung der Gesamtanlage.

GE Energy steuert eine der modernsten und effizientesten Gasturbinen des Typs 9FB bei. Für die Montage und Inbetriebnahme der Anlage ist die HPE verantwortlich.

Nach der Inbetriebnahme wird das moderne Kraftwerk einen erheblichen Teil zur sicheren und umweltverträglichen Energieversorgung in Skandinavien beisteuern. Pro Jahr werden rund 3 Terrawattstunden Strom und 1 Terrawattstunde Wärme ins jeweilige Netz eingespeist.

 


Pressekontakt
Herr Helge Schulz
Tel.: +49 (0)203 / 8038 - 2929