Pressemitteilungen

17.07.2008
Hitachi erhält Auftrag für die Lieferung einer Rauchgas-entschwefelungsanlage (REA) für Elektrownia "Kozienice" S.A. in Polen

Polen/Tokio, 17.07.2008 –Hitachi Ltd. (NYSE:HIT / TSE:6501) gibt den Auftrag für den Bau einer Rauchgasentschwefelungsanlage (REA) für Block 10 (500 MW) des Kohlekraftwerkes Kozienice nahe Warschau in Polen in Partnerschaft mit Energo Montaz, Polnoc S.A. (EMP) bekannt. Der Gesamtauftrag beläuft sich auf EUR 77,33 Million (ca. PLN 260,86 Million). Der kommerzielle Betrieb beginnt Anfang 2011.

In Europa steigen die Auflagen für Schwefeloxide (SOx) und Stickoxide (NOx), so dass europäische Stromerzeuger Anlagen zur Rauchgasentschwefelung (REA) und zur selektiven katalytische Reduktion (SCR) installieren. Mit Hilfe der REA ist Hitachi imstande, mehr als 90% der SOx zu entfernen und so die Luftverschmutzung zu senken.

Das Kraftwerk Kozienice befindet sich ca. 80 km von Warschau und ist eines der größten Kraftwerke (10 Blöcke: 2860 MW) in Polen und das größte seiner Leistungsklasse in Europa. Im Juni 2006 erhielt Hitachi den Auftrag für die Lieferung einer REA-Anlage mit einer Leistung von 800MW für die Blöcke 4 bis 8 des gleichen Kraftwerkes. In Januar 2007 wurde der Auftrag erfolgreich zu Ende geführt. Für die neue REA wird die Hitachi Konzerngesellschaft Babcock Hitachi K.K. verantwortlich sein für die Konstruktion, die Hauptkomponenten und die Projektleitung und Inbetriebsetzung. EMP wird für das Engineering der Ausführung und Montageleistungen verantwortlich sein.

Hitachi Ltd. und seine europäische Tochtergesellschaft Hitachi Power Europe GmbH, die für die Märkte in Europa, im Nahen und Mittleren Osten und in Afrika verantwortlich ist, entwickeln umweltschonende und wirtschaftliche Produkte und Lösungen für europäische Stromproduzenten.


Pressekontakt
Herr Helge Schulz
Tel.: +49 (0)203 / 8038 - 2929