Pressemitteilungen

18.05.2005
40 Millionen Auftrag kommt gut voran
Babcock-Hitachi Europe begrüßte ungarische Gäste

Hohen und wichtigen Besuch aus der ungarischen Stadt Matra begrüßte die Babcock Hitachi Europe (BHE) in diesen Tagen. Im Frühjahr dieses Jahres hatte die BHE den Auftrag zur Erweiterung und Modernisierung der Blöcke 4 und 5 des ungarischen Kraftwerks Mátra erhalten. Der Auftragwert für die Gasturbinenanlage beträgt knapp 40 Mio Euro. Das Kraftwerk Mátra befindet sich 100 km östlich der ungarischen Hauptstadt Budapest. Der BHE Kunde, die Kraftwerk Mátra AG,  beantragte nach der Auftragsvergabe die Baugenehmigung für das Projekt. Und im Rahmen des Genehmigungsverfahrens war es wichtig und notwendig, dass die Bürgermeister, Notare und Behördenmitarbeiter eine ähnliche Anlage in Deutschland besichtigen konnten. Die Stadtwerke Wuppertal GmbH ermöglichte nun einer ungarischen Besuchergruppe die Besichtigung der sich im Bau befindlichen Gasturbinenanlage, an der die BHE ebenfalls beteiligt ist. Die ungarischen Besucher und die Ingenieure der Mátra AG waren sehr an bau – und umwelttechnischen Fragen interessiert, die von den anwesenden BHE-Ingenieuren und den Fachleuten des Stadtwerks ausführlich beantwortet wurden.

Durch die umfangreichen gewonnenen Kenntnisse und die Informationen über die Gasturbinenanlage wurde ein weiterer Meilenstein für die Baugenehmigung der ähnlichen Anlage im Kraftwerk Mátra gelegt. Nach Aussage György Ludányii von der der Mátra Kraftwerk AG soll die Baugenehmigung der Behörden Anfang Juni vorliegen. Die Ingenieure der Babcock-Hitachi Europe erstellen derzeit die vorgezogene Ausführungsplanung, um nach der Genehmigungserteilung der ungarischen Behörden den zügigen Baubeginn im Oktober 2005 zu gewährleisten.


Pressekontakt
Herr Helge Schulz
Tel.: +49 (0)203 / 8038 - 2929